Edward -   Matador -   Antroi

Der Seiltanz ist mehr als eine circensische Kunst, er ist eine Parabel. Die Faszination des Seiltanzes beruht auf dem Risiko, der Verbildlichung des "schmalen Drahtes", auf dem wir uns alle bewegen.


"Bürde Deinem Eisenseil den schönsten Namen auf, nicht in Deinem, sondern in seinem Sinn. Deine Kapriolen, Deine Sprünge,

deine Tänze [...] sie dürfen Dir nicht gelingen, damit Du im Ruhm erstrahlst, sondern damit ein Stahlseil, das tot und stumm war,

endlich singt. So wie es Dir dankbar sein wird, wenn Deine Übungen vollkommen sind, nicht um Deines, sondern um seines

Ruhmes willen. Das überraschte Publikum soll ihm begeistert zurufen: Was für ein herrliches Seil! Wie es seinen Tänzer trägt

und wie er es liebt! Das Seil seinerseits wird Dich zum wunderbarsten aller Tänzer machen. Auf dem Erdboden wirst Du stolpern."

Jean Genet, Der Seiltänzer


"Antroi" wurde ausgezeichnet mit dem dem Prix de la Ville - Festival du Cirque des Mureaux, Frankreich.